Kunststoff-Füllungen (Komposite)


Kunststofffüllungen (Kompositfüllungen) dienen der zahnfarbenen Versorgung kariöser Defekte sowohl im Frontzahn- als auch im Seitenzahnbereich. Sie werden in plastischem Zustand in die Kavität (das Loch) eingebracht und erhärten dort durch Polymerisation (chemische Abbindung). Dabei gehen sie bei Anwendung der Dentin-Adhäsivtechnik einen mikromechanischen Verbund mit der Zahnsubstanz ein.

Die Vorteile einer Kunststofffüllungen im Vergleich zu einer Amalgamfüllung bestehen in:

    der Möglichkeit der zahnfarbenen Versorgung
    der Stabilisierung der Zahnsubstanz durch den dentinadhäsiven (dem Zahnbein anhaftenden) Verbund
    im Gegensatz zu Amalgam quecksilberfrei und
    dem Verzicht auf Zahnsubstanz fordernde Unterschnitte, mit denen eine Amalgamfüllung gegen Abzugskräfte im Zahn verkeilt werden muss.

Ihre Nachteile liegen in der vergleichsweise zeitaufwändigen Mehrschichttechnik, mit der der Schrumpfung des Kompositmaterials während der Polymerisation (chemischen Abbindung) entgegengewirkt werden muss.

 

Mein TIP für Sie:

Lassen Sie alte Amalgam-Füllungen bei uns durch moderne Materialien ersetzen.

Ihre Dr. Sabine Brackmann